Dieselskandal

Ist der Diesel-Motor Ihres Mercedes oder Ihres Fiat Wohnmobils manipuliert? Dann holen Sie sich mit Staudt Rechtsanwälte Ihr Geld zurück – kostenlos, unkompliziert und schnell.

Kostenlose Anspruchsprüfung

Rufen Sie uns gerne kostenlos und unverbindlich an: 089 209 782 72


Bekannt aus:

Habe ich einen Anspruch im Diesel-Skandal?

Seit dem Bekanntwerden des Diesel-Skandals im Jahr 2015 ist klar: Millionen Käufer von Diesel-Fahrzeugen wurden arglistig getäuscht. Dabei beschränkt sich der Diesel-Skandal längst nicht mehr auf Volkswagen. Auch zahlreiche andere Hersteller – darunter Daimler und der Fiat Mutterkonzern Stellantis – haben für viele ihrer Diesel-Fahrzeuge und Motoren Abgaswerte angegeben, die nur auf dem Prüfstand im Labor mittels betrügerischer Motorsteuerungs-Software eingehalten werden können. Im realen Straßenverkehr stoßen die manipulierten Fahrzeuge dagegen ein Vielfaches der zulässigen Menge an giftigen Stickoxiden aus und fügen dadurch der Gesundheit und Umwelt immensen Schaden zu. Darüber hinaus drohen den getäuschten Kunden Fahrverbote und die Stilllegung ihrer Fahrzeuge. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat deshalb entschieden, dass den Käufern manipulierter Diesel-Fahrzeuge eine Entschädigung zusteht. In hunderttausenden Klagen haben die Eigentümer betroffener Fahrzeuge erfolgreich hohe Schadensersatz-Summen erstritten. Wenn auch Ihr Fahrzeug eine betrügerische Motorsteuerungs-Software enthält, dann können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreich Entschädigung fordern.

Insbesondere im Falle von Daimler stuft das Kraftfahrtbundesamt (KBA) die in zahlreichen Mercedes-Benz-Modellen verwendeten Abschalteinrichtungen als illegal ein und hat viele Tausende Fahrzeuge für ein Software-Update zurückgerufen. Falls Sie bereits einen Brief wegen einer Rückrufaktion zu Ihrem Fahrzeug erhalten haben, dann ist Ihr Fahrzeug höchstwahrscheinlich betroffen. Aber auch Fahrzeuge, für welche (noch) kein verpflichtender Rückruf erfolgt ist – wie im Falle von Wohnmobilen mit Fiat-Motor – können vom Diesel-Skandal betroffen sein. Im Rahmen unseres kostenlosen Erstgesprächs beraten wir Sie gerne ausführlich und individuell zu Ihrer Betroffenheit und Ihren Möglichkeiten Schadensersatz zu erhalten – registrieren Sie sich noch heute (klicken Sie hier).

Welche Ansprüche stehen mir zu?

Ich möchte mein Fahrzeug zurückgeben:

Der Hersteller oder Händler ist bei manipulierten Fahrzeugen zur Rückabwicklung des Kauf- oder Leasingvertrags verpflichtet.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückgaberechner zur Berechnung Ihres Rückerstattungsanspruchs bei Rückgabe des Fahrzeugs!

Ihre Vorteile:

  • Der Hersteller oder Händler nimmt Ihr Fahrzeug zurück
  • Sie erhalten den ursprünglichen Kaufpreis zurück (abzüglich einer Nutzungsentschädigung für gefahrene Kilometer)
  • Die Rückzahlung ist in der Regel deutlich höher als der aktuelle Marktwert Ihres manipulierten Dieselfahrzeugs, zudem haben sie in der Regel zusätzlich einen Anspruch auf Zinsen


Ich möchte mein Fahrzeug behalten:

Der Hersteller oder Händler ist bei manipulierten Fahrzeugen zum Ausgleich des Minderwerts verpflichtet, der wegen der Manipulation entstanden ist – der Minderwert lässt sich nach der Ansicht von Sachverständigen auch dann bestimmen, wenn Sie Ihr Fahrzeug noch nicht verkauft haben.

Ihre Vorteile:

  • Sie müssen Ihr Fahrzeug nicht zurückgeben
  • Keine Kürzung Ihres Anspruchs wegen gefahrener Kilometer
  • In der Regel deutlich schnellere Abwicklung

Der Hersteller oder Händler ist bei manipulierten Fahrzeugen zum Ausgleich des Minderwerts verpflichtet, der wegen der Manipulation entstanden ist.

  • Wenn Sie Ihr Fahrzeug verkauft oder in Zahlung gegeben haben, haben Sie in der Regel weniger Geld oder eine geringere Gutschrift erhalten, wenn Ihr Fahrzeug vom Dieselskandal betroffen ist
  • Diesen Minderwert muss Ihnen der Hersteller oder der Händler als Schadensersatz zurückzahlen

Grundsätzlich haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz bzw. Rückabwicklung gegen den Hersteller und gegen den Händler. Wir prüfen in Ihrem konkreten Fall, von wem Sie Ihr Geld zurückverlangen können und setzen Ihren Anspruch durch.

Ansprüche gegen Daimler und die Fiat-Chrysler-Gruppe sind in der Regel noch nicht verjährt, da die jeweiligen Manipulationen erst seit dem Jahr 2018 schrittweise bekannt werden. Allerdings verjähren Ansprüche gegen den Händler in der Regel früher als Ansprüche gegen den Hersteller – die Ansprüche vieler geschädigter Kunden gegen Händler verjähren bereits am Ende des Jahres 2020. Je schneller wir Ihren Fall im Rahmen unserer kostenlosen Erstberatung prüfen können, desto höher sind Ihre Erfolgsaussichten.

Wenn Sie zum Zeitpunkt des Kaufs Ihres Fahrzeugs rechtsschutzversichert waren, übernimmt Ihre Rechtsschutzversicherung in der Regel sämtliche Kosten. Nach unserer kostenlosen Erstberatung übernehmen wir die Kommunikation mit Ihrer Rechtsschutzversicherung – Sie müssen sich um nichts weiter kümmern und nichts bezahlen.

Wenn Sie nicht rechtsschutzversichert sind, erstellen wir nach unserer kostenlosen Erstberatung gerne ein Angebot für Sie als Selbstzahler. Wir berechnen dabei nur die gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren und keine teuren Stundenhonorare.

Wie viel Geld bekomme ich zurück?

Die höchsten Entschädigungen erhalten Eigentümer betroffener Fahrzeug, die im Gegenzug ihr Fahrzeug zurückgeben. Dabei wird der Kaufpreis an den Käufer zurückgezahlt und eine Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer abgezogen. Die Gerichte haben einen gewissen Spielraum bei der Frage, wie hoch die Nutzungsentschädigung ausfällt. Dabei kommt es darauf an, welche Gesamtlaufleistung die Gerichte bei dem jeweiligen Fahrzeugtyp erwarten. Bei Fahrzeugen der Volkswagen AG ist die Rechtsprechung regelmäßig von 300.000 km Gesamtlaufleistung ausgegangen. Bei Premiumfahrzeugen von Mercedes-Benz und bei Wohnmobilen dürfte die zu erwartende Gesamtlaufleistung deutlich höher liegen. Daher haben getäuschte Mercedes- und Wohnmobil-Käufer auch einen Anspruch auf höhere Entschädigung. Berechnen Sie mit unserem kostenlosen Rückgaberechner, welche Entschädigung Ihnen möglicherweise zusteht, wenn Sie Ihr Fahrzeug zurückgeben: 

simple calculation tool
Berechnen Sie Ihren Anspruch bei Fahrzeugrückgabe:
km

km

 

IN NUR 3 SCHRITTEN ZUR ENTSCHÄDIGUNG

Schritt 1

1. Registrierung

Schritt 2

2. Kostenlose Erstberatung

Schritt 3

3. Anwaltliche Vertretung
& Rückerstattung

So hilft Ihnen Staudt Rechtsanwälte im Diesel-Skandal

Unsere spezialisierten Anwälte prüfen Ihre Ansprüche und holen Ihr Geld zurück!

Durch unsere mehrjährige Erfahrung mit Verbraucherklagen im Diesel-Skandal sind wir Ihr richtiger und kompetenter Ansprechpartner, wenn Sie Eigentümer eines betroffenen Mercedes oder Fiat Wohnmobils sind. Wir prüfen Ihren persönlichen Anspruch auf eine Rückerstattung kostenlos und unverbindlich und setzen ihn gerichtlich durch (registrieren Sie sich hier für die kostenlose Erstberatung). Der effektivste Weg zu Ihrer Rückerstattung führt dabei über die sogenannte Individualklage – wir verklagen den Hersteller bzw. den Händler wegen Ihres betroffenen Fahrzeugs direkt. Individualklagen sind in mehr als 95% der Fälle erfolgreich. Zahlreiche deutsche und europäische Gerichte haben im Diesel-Skandal bereits verbraucherfreundlich geurteilt. Um weitere verbraucherfreundliche Urteile zu verhindern, schließen die Fahrzeughersteller außerdem flächendeckend Vergleiche mit Individualklägern ab. So kommen Sie auch ohne gerichtliche Entscheidung an Ihr Geld. Weshalb wir über die ideale Qualifikation verfügen, um Sie im Dieselskandal zu vertreten, erfahren Sie auf der Seite Über uns.

Lassen Sie sich im Dieselskandal nicht als "Verbraucher zweiter Klasse" behandeln

Während deutsche Autohersteller (zuletzt die Daimler AG) in den USA freiwillig und unbürokratisch Milliarden an betrogene Dieselkäufer ausgezahlt haben, müssen Käufer von betroffenen Fahrzeugen in Deutschland ihre Rechte vor Gericht durchsetzen. Die Hersteller lehnen es kategorisch ab, die getäuschten Verbraucher in Deutschland freiwillig angemessen zu entschädigen. Stattdessen verweisen die Autohersteller ihre Kunden auf kostenlose Software-Updates, die nachweislich zu zusätzlichen technischen Problemen führen können. Wenn durch den Diesel-Skandal geschädigte Kunden eine angemessene Entschädigung fordern oder ihr Fahrzeug zurückgeben möchten, sollen sie durch die Aussicht auf ein Gerichtsverfahren abgeschreckt werden. Lassen Sie sich nicht abschrecken – mit uns an Ihrer Seite kommen Sie schnell, unkompliziert und kompetent vertreten zu Ihrem Recht.

Ihre Vorteile mit Staudt Rechtsanwälte

Vorteile Staudt Rechtsanwälte: Langjährige Erfahrung Dieselskandal

Langjährige Erfahrung in Dieselverfahren

Bundesweite
Vertretung

Vorteile Staudt Rechtsanwälte: Kostenlose Erstberatung durch Anwalt Dieselskandal

Kostenlose und risikofreie Erstberatung

0 % +
Erfolgsquote für geschädigte Kunden im Dieselskandal
0 %
Spezialisierung der Kanzlei auf Prozessführung und Verbraucherrechte
0
Kostenlose, unverbindliche Erstberatung - danach zahlt Ihre Rechtsschutzversicherung

Individualklagen haben sehr gute Erfolgsaussichten

Viele hunderttausende getäuschte Dieselkäufer haben bereits vor deutschen Gerichten Individualklagen erhoben, also den Hersteller bzw. den Verkäufer ihres manipulierten Fahrzeugs verklagt. Solche Kundenklagen haben eine sehr hohe Erfolgswahrscheinlichkeit. Die Landgerichte, Oberlandesgerichte und der Bundesgerichtshof haben geschädigten Kunden schon in mehreren Tausend Fällen Recht gegeben. Um weitere klagestattgebende Urteile zu verhindern, bieten die Hersteller manipulierter Fahrzeuge Individualklägern flächendeckend außergerichtliche Vergleiche an. Das Ergebnis: Individualklagen führen in mehr als 95% der Fälle zu einer Rückzahlung an die geschädigten Kunden. Ob durch Urteil oder Vergleich – wir verhelfen Ihnen zur höchstmöglichen Entschädigung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter​:

Verpassen Sie keine Neuigkeiten zum Abgasskandal

Das sagen unsere Mandanten

Mitgliedschaften

Folgen Sie uns!